Fazit des HGH-Teams zum EDEKA-Wettbewerb 2019/20: Waste Watsching – Verpackungen unter der Lupe

HGH Allgemein

Fazit des HGH-Teams zum EDEKA-Wettbewerb 2019/20:

Waste Watsching – Verpackungen unter der Lupe

 

Im Folgen stellen die Mitglieder des HGH-Teams ihr persönliches Fazit vor:

 

JAKOB

Hallo, ich bin Jakob und freue mich wirklich sehr, bei dem Team HGH mitwirken zu dürfen!

Folgende Texte stammen aus meiner Feder:

  • „Ein Ton für die Tonne“
  • „Du entscheidest – Verpackungen sparen“
  • „Interview mit Herrn Reck (Fragen + Text)“
  • „Interview mit Frau Bews – Food Sharing“ (Fragen mit Lukas zusammen)

+ eigen erstelltes Video (Vorstellung des Teams HGH)

Ich konnte leider nicht so viele Texte schreiben, da das Video zu machen echt verdammt viel Zeit gebraucht hat ;-).

Ich finde den EDEKA-Schülerwettbewerb echt richtig super, weil es Spaß macht, Texte zu schreiben. Die Themen vom letzten Jahr und von diesem Jahr waren alle beide sehr toll und unser Team war sehr einfallsreich und gut drauf. Wenn wir (und natürlich auch der EDEKA-Schülerwettbewerbsjury) so weitermachen wie letztes Jahr, dann hoffen wir, dass wir bei der Siegerehrung wieder dabei sind und endlich die Achterbahn Blue-Fire im Europa-Park fahren können, wie es sich das ganze Team wünscht…

 

 

TABEA

Hallo, ich bin Tabea. Du fragst mich, wie es mir gefällt bzw. gefallen hat beim Edeka-Wettbewerb mitzumachen!?

Mir gefällt es richtig gut, weil ich dabei viel Neues über das Thema Umwelt und Müll lerne. Ich erfahre, was ich selber tun kann und, dass ich selber Sachen verändern kann. Ich finde wir sind zu sechst und zusammen mit unserer Lehrerin ein wirklich gutes Team! Wir wissen nun, beim zweiten Mal, wie wir uns verbessern können. Ich habe mich mit dem „Dorf in Japan“ beschäftigt und darüber einen Text geschrieben. Auch der Text über „Handys in Schubladen“ ist von mir und vieles mehr. Einige Dinge, die ich gelernt habe, bringe ich in der Familie ein. Ich fand es toll das Scheck-In Center zu besuchen und beim „Edeka-Interview“ zu helfen. Wir haben schon Pläne, was wir unternehmen wollen, wenn wir in den Europa-Park gehen dürfen. Ich hoffe sehr, dass wir gewinnen!

 

 

DAVID

Hallo, ich bin David. Die folgenden Beiträge sind von mir:

  • „Eine Flasche für die Ewigkeit“
  • „Mikroplastik im Meer“
  • „Verpackungen in der Zukunft“
  • „Wie man eine umweltfreundliche Verpackung zu Hause machen kann“
  • „Wie man Plastik in der Zukunft vermeiden kann“
  • Animation: „Intelligente Verpackungen“

Es hat mir wirklich großen Spaß gemacht, am Wettbewerb „Waste Watsching“ teilzunehmen und alle Texte zu schreiben. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir auch dieses Jahr gewinnen würden und in den Europapark fahren können.

 

 

SAMUEL

Ich, Samuel, sage euch nun welche Texte ich geschrieben habe und was mir am EDEKA-Wettbewerb 2019/20 so gut gefallen hat. Meine geschriebenen Texte sind:

  • „Sammeldrache-Druckerpatronensammlung am HGH“
  • „Das Problem Müll“
  • „Weniger Müll produzieren!“
  • „Wednesday without waste“

Tolle Dinge der letzten Monate:

Ich mag am EDEKA-Wettbewerb, dass man seine eigene Meinung äußern, seine eigenen Recherchen machen und all seine Ideen veröffentlichen kann. Auch, dass man Preise gewinnen kann. Das spornt zusätzlich an.

Da wir auch schon letztes Mal dabei waren und dritter Platz wurden, durften wir in den Europa-Park gehen, was sehr toll war. Unsere Mitschüler waren sehr stolz auf uns aber auch etwas neidisch. Ich hoffe, dass wir dieses Mal auch wieder in den Europa-Park dürfen.

 

 

LUCA

Ich heiße Luca und bin ein Siebtel des HGH-Teams. Gemeinsam mit unserer BNT- und gleichzeitig auch Klassenlehrerin, Frau Nees, nehmen wir an diesem Projekt teil. Letztes Jahr in der fünften Klasse haben wir auch schon erfolgreich teilgenommen und sind sogar dritter Platz in unserer Altersklasse geworden. Damit wurden wir in den Europapark eingeladen. Ich fände es toll, wenn wir das wieder schaffen würden oder sogar den Rekord knacken könnten. Ich glaube außerdem, dass unsere Chancen ganz gut stehen, da wir uns sehr viel Mühe gegeben und viel recherchiert haben.

Ich habe genau wie letztes Jahr auch sehr viel dazu gelernt. Ich habe mir über ein Thema Gedanken gemacht, über das ich sonst nie nachdenken würde. Natürlich: Die Texte habe ich geschrieben, um sie später online zu stellen. Aber ich habe mir auch abseits davon Gedanken gemacht. Über Recycling, Mülltrennung und noch über so vieles mehr. Das hat selbst das Leben bei mir zu Hause verändert!

Und genau deswegen finde ich den EDEKA-Wettbewerb super! Weil man dort angeregt wird und über Sachen nachdenkt, über die man sonst nie nachdenken würde.

 

 

LUKAS

Hi, ich bin Lukas und hier sind die Texte die ich hergestellt habe:

Mein erster Text, den ich geschrieben habe, war „Drei Lösungen des Müllproblems“ und die Vor- und Nachteile, indem ich drei Ideen mit Müll gesammelt habe, die schon durchgesetzt wurden.

Dann war da noch „Aus was besteht eigentlich Plastik“. Der Text war ein bisschen komplizierter und ich brauchte sehr lange für die Recherche und sogar eine Zeit lang, um selber zu verstehen, was ich da geschrieben habe.

Parallel zu dem Text schrieb ich „Ist Plastik wirklich schlechter“. Dort stehen Vergleiche von Plastik mit anderen Müllarten. Und ich habe verstanden, dass Plastik nicht immer die schlechteste Verpackung ist, sondern dass es auch Schlimmeres gibt!

Bei „Müll in anderen Regionen“ geht es darum, wie die anderen Länder mit Müll umgehen.

Mit dem Text „Was mit weggeworfenen Handys geschieht“ wollte ich erklären, wie kostbar kaputte Handys wirklich sind, da man aus den Handys viele kostbare Dinge entnehmen kann.

Im Text „Der Weg von Glasflaschen“ beobachtete ich die Glasflaschen von der Herstellung bis zur Wiederverwertung.

„Müllkinder“ ist meiner Meinung nach ein sehr trauriges und deprimierendes Thema. Dort beschreibe ich das Leben der Kinder die auf den Müllbergen arbeiten und davon leben.

„Müll – Wer hat das erfunden?“ Da der meiste Müll nicht aus der Natur stammt, habe ich Menschen aufgezählt, die das „erfunden“ haben.

Müll wird verbrannt und „Am Ende bleibt nur noch Asche“.

Sehr viele Lebewesen sterben durch Müll und viel zu viel gelangt davon ins Meer. Darüber steht in „Die Folgen…“ etwas.

„Müll sammeln“ kann auch Spaß machen. Aber wie? Dazu habe ich paar Ideen niedergeschrieben.

Du und alle anderen können „Müll wiederverwerten“. Das ist nicht mal schwer.

„Müll-ABC“ ist eine Aufzählung von Fakten die alphabetisch geordnet sind. Hier wollte ich meine kreative Ader ausleben.

In „Die Verschwendung von Lebensmitteln“ schrieb ich Gründe auf, warum Essen weggeschmissen wird und was man besser machen könnte.

Ich und Jakob haben ein „Interview mit Frau Bews“ gemacht, da sie bei Food-Sharing mitmacht und wir daran interessiert waren.

Ich habe ein Bild bearbeitet und nannte es „Wie der Müll auf unsere Teller kommt“.

„Lukas“ ist der Text den du gerade liest und dort verschaffe ich dir einen Überblick über all meine Texte.

Es freut mich sehr im Edeka-Team dabei sein zu dürfen und Texte schreiben und im Internet zu recherchieren macht mir sehr Spaß.

 

 

Fr. NEES

Ich bin unheimlich stolz auf meine sechs SchülerInnen. Sie haben in den letzten Monaten so viel recherchiert und in ihrer Freizeit an ihren Texten gearbeitet. Ich finde es toll, dass der EDEKA-Schülerwettbewerb junge Menschen mit so wichtigen Themen konfrontiert, aktiviert zur selbstständigen Arbeit und motiviert sich mit diesen Inhalten auseinander zu setzen.

Wir haben uns seit September ca. alle zwei Wochen montags in der 7.Stunde, unserer Mittagspause, getroffen. Dann haben die Schüler ihre Ideen präsentiert und sich gegenseitig ihre Texte vorgelesen. Zusammen haben wir diese dann hochgeladen. Teilweise konnten die SchülerInnen das Hochladen aber auch selbstständig von zu Hause aus durchführen, z.B. der „Adventskalender“. Oder sie haben Videos erstellt, sich mit Foto-Programmen auseinandergesetzt und vieles mehr. Die SchülerInnen haben während des Projekts also auch eine große Medienkompetenz erworben. Aus dem Austausch sind neue Ideen entstanden und das Team hat sich in Kleingruppen neuen Aufgaben gestellt. Es war toll zuzusehen, wie das Team immer weiter zusammengewachsen ist und so selbstständig arbeitete.

Auch ich habe einiges dazu gelernt. Vor allem der Besuch im Scheck-In Center in Heidelberg hat mir die Verpackungssünden nochmals verdeutlicht und z.B. das Problem mit den Aluminium-Dosen nähergebracht. Ich finde jeder kann einen Beitrag leisten, um weniger Müll zu produzieren!

 

Ich hoffe sehr, dass wir die Jury überzeugen können und zur Abschlussparty in den Europa-Park eingeladen werden. Die Kids wollen unbedingt die Blue-Fire-Achterbahn fahren.

Jetzt heißt es abwarten und Daumen drücken :-)!